ANWENDUNGSBEISPIELEELEKTRONIK

SYSTEME SOLLTEN NICHT IRREN.

LOBSTER USE CASE: KONICA MINOLTA

SYSTEME SOLLTEN NICHT IRREN.

Die fehlerfreie Übertragung von Daten ist für Konica Minolta Business Solutions Europe kein Kunststück mehr – mit Hilfe der EDI-Software Lobster_data

„Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse“, so der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry. Systeme können zwar in der Regel nicht sprechen, aber miteinander kommunizieren – wenn eine Middleware als Übersetzer dient. Damit dabei keine Missverständnisse aufkommen, setzt das Unternehmen Konica Minolta Business Solutions Europe beim elektronischen Datenaustausch (EDI) die Lobster-Software Lobster_data ein.

Die IT-Landschaft von Konica Minolta ist komplex. Täglich fließen über 100.000 Dateien durch die Systeme des Unternehmens. Die Informationen, beispielsweise Bestell- und Lieferantendaten, müssen reibungslos ausgetauscht werden, da Fehler in der Übertragung schnell hohe Kosten verursachen. Deshalb sorgt die Middleware Lobster_data dafür, dass die Systeme stets zuverlässig miteinander kommunizieren. Die Software kümmert sich bei Konica Minolta nicht nur um die gesamte EDI, sondern mittlerweile auch um die Webservices und die Versorgung der Intranet-Portale mit Daten.

Automatisierte Geschäftsprozesse

Eine serviceorientierte Systemarchitektur ist dem Unternehmen wichtig, um die unterschiedlichen Anforderungen von Kunden zeitnah umzusetzen. So stellt es mit Hilfe der Lobster-Software Webservices bereit, über die sich der Status eines Auftrags oder Vertragsdetails ad-hoc aus dem SAP-System ermitteln lassen. Lobster_data beschafft sich die Information, die auf unterschiedlichen Datenbanken gespeichert ist, und bereitet sie übersichtlich auf.

Zudem versorgt die Software die Intranet-Portale von Konica Minolta mit Daten aus internen Systemen. Bei den Daten handelt es sich beispielsweise um Mitarbeiterlisten, Formulare und den Speiseplan der Kantine. Lobster_data automatisiert den gesamten Prozess, lästige manuelle Eingaben erübrigen sich.

Einheitliche Systemlandschaft

„Mit der Software lassen sich neue Anforderungen einheitlich und klar strukturiert entwickeln und implementieren“, erklärt Gunnar Müller, Team Manager ERP Interfaces, Business Experts und IT Services Division bei Konica Minolta. „So konnten wir unsere heterogene Konverter-Landschaft auf eine einheitliche System-Landschaft umstellen: Sieben Konverter, zwei FTP-Server und zwei Linux-Systeme wurden durch nur vier Lobster_data-Instanzen abgelöst.“

Rund um die Uhr überwacht das Unternehmen den aktuellen Systemstatus und kann auftretende Störungen rasch beheben. „Früher erschwerte unsere heterogene IT-Landschaft nicht nur das tägliche Monitoring, sondern auch die Bearbeitung im Fehlerfall“, betont Müller. „Heute können wir Fachabteilungen proaktiv informieren – etwa über den integrierten WebmonitorFlex oder automatisierbare E-Mail-Benachrichtigungen.“

In Zukunft soll Lobster_data zudem Massendaten in ein Master Data Management System übertragen. Die sogenannte SQL Bulk Unit der Software wird dann zur Verarbeitung von Transaktionen eingesetzt, so dass die Datenübertragung schneller, sicherer und zuverlässiger abläuft.

Irren ist menschlich, aber nicht technisch. Denn wenn sich Systeme über Lobster_data austauschen, können Missverständnisse sofort erkannt und Fehler behoben werden. Oder entstehen im Idealfall erst gar nicht – wie bei Konica Minolta.

KONICA MINOLTA BUSINESS SOLUTIONS EUROPE GMBH

Profil:Anbieter von Systemen und Services im Bereich Digital Office, IT Solutions und Professional Printing. Tochterunternehmen für Marketing, Media, Healthcare und IP Video Solutions.
Standorte:Langenhagen. 25 Vertriebsstandorte in D.
Beschäftigte:über 2.000
Gesamtumsatz:489 Mio. Euro (2019)
Lobster Software:Lobster_data
Anbindungen:MSSQL
SAP
AS2
Datenformate:IDOC
EDIFACT
DESADV
XML
Opentrans
Protokolle:FTP
SFTP
SSH

Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie auf unserem Blog.

Über
LOBSTERLOBSTER_DATA
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"