ANWENDUNGSBEISPIELEHANDEL

SYSTEME VERSTEHEN SICH

LOBSTER USE CASE: HAMBERGER

SYSTEME VERSTEHEN SICH

Lobster-Software managt elektronischen Datenaustausch (EDI) beim Gastronomieexperten Hamberger

Unterhalten sich zwei Systeme. Sagt das eine zum anderen… Was wie der Anfang eines Witz‘ klingt, ist in Unternehmen ab einer bestimmten Größe tagtäglich Realität. Informationen werden meist nur noch elektronisch ausgetauscht, deshalb müssen IT-Systeme nahtlos miteinander kommunizieren können. Der Gastronomiegroßmarkt Hamberger setzt dazu die Datenintegrationssoftware Lobster_data als Middleware ein.

Von Piennola-Tomaten vom Vesuv über Wagyu-Filet aus Japan bis zum Offiziersbarsch aus dem Atlantik – mehr als 60.000 Artikel vertreibt die Hamberger Großmarkt GmbH an ihre Auftraggeber aus der Gastronomie. Die Kunden können Produktbeschreibungen und Preise für jeden einzelnen Artikel über den Webshop abrufen. Gleichzeitig sehen sie, welche Menge verfügbar ist. Damit diese Informationen stets aktuell sind, muss der Webshop mit Daten bestückt werden, die in unterschiedlichen Datenbanken gespeichert sind. Allerdings stellt jedes IT-System seine Daten in einem anderen Format bereit. Damit der Webshop die Informationen dennoch lesen und verarbeiten kann, müssen sie von einer Middleware konvertiert werden.

„Wir hatten früher verschiedene Schnittstellenprogramme und Anwendungen im Einsatz. Für jede Systemanbindung mussten wir eine eigene Schnittstelle programmieren“, erklärt Bernhard Schubel, IT-Projektmanager bei Hamberger. Seit zwei Jahren setzt das Unternehmen die Datenintegrationssoftware Lobster_data ein. „Wir konnten unsere Programme auf einer zentralen Plattform vereinheitlichen und behalten so den immer Überblick.“

Flexible Datenkonvertierung

Lobster_data sammelt zur Aktualisierung des Webshops Informationen aus mehreren Quellen. Die Artikelnummer ist etwa in der Produktdatenbank zu finden, Preis und Bestand eines Produkts im ERP-System. Die Software konvertiert die Daten, bereitet sie auf und exportiert sie dann automatisch als CSV-Datei in den Webshop. „Ich muss nur noch wissen, wo meine Informationen liegen, und wohin sie gehen sollen. Um den Weg kümmert sich Lobster_data“, betont Schubel.

Hamberger kommuniziert auch mit seinen Lieferanten über EDI, die ebenfalls unterschiedliche Datei-Formate verwenden. Aus 4.000 Vorlagen für Schnittstellen zum ERP-System wählt die Lobster-Software das passende Format aus und konvertiert die Daten. Der gesamte Bestellprozess wird automatisiert, Lieferbescheinigung und Rechnung versendet das System direkt. Ordert ein Lieferant beispielsweise mehrere Kilo Brot, die bis spätestens 10:00 Uhr ankommen sollen, erhält er umgehend eine Rückmeldung, ob die Lieferung auch fristgerecht eintrifft.

Einfache Fehleranalyse

Die Lobster-Software überwacht alle Aufträge im System und verhindert Lieferverzögerungen von vornherein. „Früher erfuhren wir erst Stunden später, wenn der Datenfluss unterbrochen wurde. Heute informiert uns Lobster_data innerhalb weniger Sekunden“, erzählt Schubel. Der verantwortliche Mitarbeiter erhält eine E-Mail, damit er den Übertragungsfehler schnellstmöglich beheben kann und die Prozesse wieder fehlerfrei laufen.

Dank transparentem Mapping und einer übersichtlichen Oberfläche ist die Software einfach zu bedienen. Schubel resümiert: „Die Anbindung des Webshops und unserer Lieferanten erledigen wir mit der Lobster-Software völlig unkompliziert selbst. Das ist günstiger als einen externen Dienstleister zu beauftragen und spart uns viel Zeit.“ So verstehen sich bei Hamberger die Systeme fast wie von alleine – ohne Witz.

HAMBERGER GROSSMARKT GMBH

Profil:Lebensmittelgroßhändler, Abholgroßmarkt für v.a. Gastronomie, Hotellerie und Handel.
Standorte:Zentrale in München. 3 Großmärkte in Sachsen-Anhalt und Berlin.
Beschäftigte:500
Umsatz:174,4 Mio. Euro (2019)
Lobster Software:Lobster_data

Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie auf unserem Blog.

Über
LOBSTERLOBSTER_DATA
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"